Behördendeutsch in verständliche Sprache übersetzen

1. Februar 2018
von Barbara
Keine Kommentare

Unser erstes E-Book: Behördendeutsch in verständliche Sprache übersetzen

Meine Tipps zum Behördendeutsch finden erfreulicherweise viele Leser. Daher haben wir vor einiger Zeit unsere Seite Best of Behördendeutsch eingerichtet, auf der wir auf die entsprechenden Beiträge verlinken. Noch einfacher wäre es natürlich, wenn Interessierte alle Texte zu diesem Thema in einem einzigen Dokument lesen könnten; dann entfällt nämlich das lästige Hinundherklicken. Genau das können Sie jetzt, jedenfalls dann, wenn Sie ein Kindle-Lesegerät haben. Ich habe nämlich das erste Briefprofi-E-Book erstellt, das Sie ab sofort bei Amazon kaufen können (Partnerlink*):

Behördendeutsch in verständliche Sprache übersetzen: Wie Sie ganz einfach so schreiben, dass Ihre Empfänger Sie verstehen. Ohne Floskeln, ohne Missverständnisse. (Die Briefprofis 1)

Für den Preis einer Tasse Cappuccino – genauer gesagt, für 2,99 Euro –, können Sie diesen praktischen, kleinen Leitfaden erwerben. Er wird Ihnen dabei helfen, das Behördendeutsch aus Ihrer Geschäftskorrespondenz zu verbannen und ganz einfach bessere Formulierungen zu finden.

*„Partnerlink“ bedeutet, dass ich für jeden Einkauf, der durch einen Klick auf diesen Link zustande kommt, eine kleine prozentuale Beteiligung bekomme.

Für den Fall, dass Sie keinen Kindle haben, können Sie den Ratgeber übrigens auch im PDF-Format direkt bei uns bestellen. Senden Sie dazu einfach eine E-Mail an info@kettl-roemer.de.

31. Januar 2018
von Judith
Keine Kommentare

Sorgsam, sparsam, seltsam – falsches Adjektiv in der Toilette

Etwas seltsam finde ich sie schon, die Aufforderung auf diesem Schild, das neben einem Waschbecken in der Toilette hängt:

falsches Adjektiv in der Toilette - sorgsam statt sparsam

Sorgsam? Das bedeutet schonend, pfleglich, gewissenhaft. Aber mal ehrlich, da kann ich noch so schonend und pfleglich mit dem Papier umgehen, im Endeffekt ist der Umwelt damit trotzdem nicht geholfen. Und dem Papier dürfte es egal sein, wie aufmerksam ich es behandle. Vielleicht wäre Sparsamkeit hier der bessere Ratschlag gewesen …

Anforderungen an Bewerber

23. Januar 2018
von Barbara
2 Kommentare

Floskeln in Stellenanzeigen – Anforderungen an Bewerber

Zugegeben, es ist gar nicht so einfach, eine Stellenanzeige zu formulieren. Man hat ja nicht so viel Platz und will das Wichtigste kompakt zusammenstellen. Daher beschränkt man sich üblicherweise auf die Punkte

  • Unser Unternehmen/Wer wir sind
  • Ihre Aufgaben/Was bzw. wen wir suchen
  • Ihr Profil/Welche Qualifikationen und Fähigkeiten Sie mitbringen sollten
  • Wir bieten/Was Sie bei uns erwarten können

Diese Punkte sind die logischen Bestandteile einer Stellenanzeige, denn potenzielle Bewerber müssen wissen, wer wen für welche Aufgaben sucht, bevor sie eine Bewerbung schreiben. Erschwert wird das allerdings durch die Floskelhaftigkeit der Texte. Die Anforderungen an Bewerber unterscheiden sich nämlich oft nur im Hinblick auf die fachlichen Qualifikationen und Erfahrungen; wo es persönliche Eigenschaften und Fähigkeiten geht, sind sie in weiten Teilen austauschbar. Damit verlieren sie aber ihre Orientierungs- und Unterscheidungsfunktion bzw. überhaupt ihren Nutzen.

Anforderungen an Bewerber in Stellenanzeigen sind oft austauschbar und banal

Einer der Spitzenreiter unter den Anforderungen ist die Teamfähigkeit. Aber auch an die gewünschte Arbeitsweise werden immer dieselben Anforderungen gestellt:

Teamfähigkeit – gähn!

Die Formulierungen unterscheiden sich nur minimal: Egal, ob Mitarbeiter für die Buchhaltung, für die Personalabteilung, die IT oder die Technik gesucht werden: Teamfähigkeit sollen alle mitbringen. Wahlweise Teamorientierung, Teamgeist, Bereitschaft zur oder Freude an der Arbeit im Team.

Allerdings dürfte es sich bei den meisten Arbeitnehmern herumgesprochen haben, dass sie normalerweise nicht tagaus, tagein allein in einem stillen Kämmerlein an komplett abgegrenzten Aufgaben arbeiten werden. Jedenfalls, wenn sie sich nicht gerade als Leuchtturmwärter bewerben. Dass man mit Kollegen zu tun haben wird und konstruktiv mit ihnen zusammenarbeiten sollte, weiß jeder. Dass das nicht immer einfach ist, auch. Was soll dann diese Anforderung?

Und wer wird sich selbst als nicht teamfähig einstufen und deswegen auf eine Bewerbung verzichten? Garantiert nicht einmal die Menschen, deren Kollegen ihnen tatsächlich mangelnde Teamfähigkeit vorwerfen, denn Selbst- und Fremdbild weichen oft deutlich voneinander ab. Im Zweifelsfall findet noch der unfreundlichste Eigenbrötler, dass es an den Kollegen liegt, wenn die Zusammenarbeit nicht klappt, niemals jedoch an ihm selbst.

Mein Rat: Verzichten Sie auf die floskelhafte Forderung nach Teamfähigkeit in Ihren Stellenanzeigen, sie bewirkt ohnehin nichts.

Eigeninitiative und selbstständige Arbeitsweise

Hier ist die Bandbreite auch nicht viel größer: Alternative Formulierungen sind Eigenverantwortlichkeit, Engagement oder eine proaktive Arbeitsweise.

Das ist nun auch nichts Außergewöhnliches: Welches Unternehmen sucht schon reine Befehlsempfänger, Mitarbeiter oder gar Führungskräfte, die von selbst gar nichts machen, sondern nur erledigen, was man ihnen dezidiert aufträgt? Eine gewisse Initiative wird an jedem Arbeistplatz erwartet. Vor allem an der Stelle selbst lässt sich ablesen, in welchem Maße eigenständiges Arbeiten damit verbunden ist. Das dürfte bei einem Mitarbeiter am Fließband weniger sein als bei einem Einkaufsleiter, darüber hinaus ist der Erkenntniswert dieser Anforderungen an Bewerber eher gering.

Auch hier gilt übrigens: Kaum jemand wird von sich selbst denken, er hätte besonders wenig Initiative. Und wer ganz bewusst nur Dienst nach Vorschrift machen möchte, wird sich sowieso kaum auf einen Job im Außendienst oder um eine Führungsposition bewerben.

Mein Rat: Lassen Sie auch diese Anforderungen einfach weg, sie dient weder zur Information eines Bewerbers noch hat sie eine Filterfunktion.

Belastbarkeit

Auch diese Eigenschaft wird in sehr vielen Stellenanzeigen gewünscht, ist aber ziemlich banal. Eine gewisse Belastbarkeit muss jeder Arbeitnehmer mitbringen. Wer sucht schon einen Mitarbeiter, der unter der kleinsten Belastung zusammenbricht?

Vielleicht gibt es den ein oder anderen Bewerber, der sich beim Lesen dieser Anforderung denkt: „Nö, ich kann nicht gut mit Stress umgehen, da bewerbe ich mich lieber nicht.“ Aber das dürfte eher die Ausnahme sein. Insofern ist auch dies eine der Anforderungen an Bewerber, auf die man in Stellenanzeigen gut verzichten kann.

Es sei denn natürlich, Sie haben wirklich eine außergewöhnlich anstrengende Position zu besetzen. Wer „hohe Belastbarkeit“ fordert, sagt damit ehrlich, dass der Stresslevel der ausgelobten Tätigkeit ziemlich hoch ist. Das kann manche Bewerber abschrecken (was dann ja auch erwünscht ist). Jedenfalls diejenigen, die ihre eigene Belastbarkeit realistisch einschätzen. Bei den anderen dürfte es vor allem dazu führen, dass sie sich eine entsprechend gute Bezahlung erwarten. Die sollten Sie dann auch bieten können.

Welche Anforderungen an Bewerber sind in Stellenanzeigen sinnvoll?

Die Antwort ist naheliegend: Nur diejenigen, die tatsächlich zu einer Vorselektion der potenziellen Bewerber führen. Das heißt: Alle „harten“ Kriterien sollten aufgeführt werden, etwa

  • Schulabschluss/Berufsausbildung in relevanten Bereichen/Studienabschluss mit Studienfach
  • Dauer der gewünschten Berufserfahrung bzw. Hinweis, dass auch Absolventen oder Quereinsteiger genommen werden
  • Fremdsprachenkenntnisse
  • PC-Kenntnisse, ggf. bezogen auf branchentypische Programme

„Weiche“ Kriterien mit Vorselektionspotenzial sind beispielsweise:

  • Bereitschaft zu intensiver Reisetätigkeit (weltweit)
  • Bereitschaft zur Schichtarbeit mit Rufbereitschaft
  • Erfahrungen im Umgang mit Geschäftspartnern aus dem asiatischen Raum

Wer die nicht hat, bewirbt sich nicht. Das spart dann beiden Seiten Mühe und Enttäuschungen. Das ist sinnvoll.

Stellenanzeigen formulieren - Anforderungen an Bewerber

Falls Sie sich für weitere Themen rund um die schriftliche Kommunikation im Personalbereich interessieren, empfehle ich Ihnen auch folgende Posts:

Mustertext für einen Zwischenbescheid an Bewerber

Wie Sie Ihr Unternehmensprofil in Stellenanzeigen gestalten

11. Januar 2018
von Judith
Keine Kommentare

Apostroph schmerzlich vermisst

In mehreren Beiträgen haben wir Briefprofis uns schon über die Unsitte ausgelassen, jedes Plural-S mit einem Apostroph zu garnieren. Jetzt erstmals ist ein Gegentrend erkennbar: der bewusste Verzicht auf den Apostroph. Doch ach! Ausgerechnet hier wäre ein Auslassungszeichen angebracht gewesen …

Womans World - fehlender Apostroph im englischen Genitiv

Zur Erläuterung: Anders als im Deutschen wird im Englischen der Genitiv gebildet, indem zunächst ein Apostroph und dann ein S an das jeweilige Wort angehängt wird. Also ist die Genitivbildung auf diesem Schild wieder mal falsch. Uns kann man es aber auch gar nicht recht machen!

Falls Sie sich näher mit dem Apostroph und seiner korrekten Anwendung beschäftigen möchten, empfehlen wir auch folgende Beiträge:

Neujahrswunsch

3. Januar 2018
von Barbara
Keine Kommentare

Mustertext für einen Neujahrsbrief 2018

Hat es mit dem Weihnachtsbrief nicht mehr rechtzeitig geklappt? Oder möchten Sie sich bei Ihren Kunden und Geschäftspartnern ohnehin lieber melden, wenn Sie auf mehr Aufmerksamkeit hoffen können? Dann ist der Jahresanfang genau die richtige Zeit dafür.

Was unterscheidet einen Neujahrsbrief von einem Weihnachtsbrief?

Gar nicht so viel: Die Weihnachtsgrüße lassen Sie natürlich weg, dafür wünschen Sie eben alles Gute für das neue Jahr. Beim Neujahrsbrief steht außerdem weniger der Rückblick auf das vergangene Jahr im Fokus als der Ausblick auf das noch Kommende. Ein Dankeschön und die Hoffnung auf eine weitere gedeihliche Zusammenarbeit gehören auch dazu.

Aus diesen „Zutaten“ und eventuell einigen konkreten Bezügen auf Ihr Unternehmen und Ihre Pläne können Sie schnell einen individuellen Text erstellen. Oder Sie knüpfen allgemein an die Themen Jahresanfang, Aufbruch, Neubeginn, Ziele, gute Vorsätze usw. an. Hier haben Sie mehr Möglichkeiten als beim Weihnachtsbrief.

Beispieltext: So könnte Ihr Neujahrsbrief 2018 aussehen

Sehr geehrter Herr Kunde,

das mit den guten Vorsätzen zum Jahresbeginn ist gar nicht so einfach: Im neuen Jahr soll alles besser werden, wollen wir endlich alles umsetzen, was bisher nicht gelungen ist – und spätestens Anfang Februar merken wir, dass es auch diesmal nichts wird mit dem Abnehmen, Sporttreiben oder was immer es sein sollte. Das ist ganz schön ernüchternd.

Trotzdem haben wir bei der XY GmbH uns einiges vorgenommen für 2018: Wir wollen tatsächlich besser werden – aber nicht für uns, sondern für Sie!

Und wir bleiben nicht bei guten Absichten, sondern haben sie schon in eine konkrete Planung umgesetzt: Wir sind bereits dabei, einige organisatorische Änderungen vorzunehmen, die ab März zu einer spürbaren Verkürzung der Lieferzeiten führen. Unser Sortiment werden wir an einigen Stellen straffen, an anderen erweitern, damit wir Ihre Wünsche besser erfüllen können; ab Mai finden Sie es in unserem Online-Katalog. Im September werden wir erstmals eine Hausmesse veranstalten, deren Programm für Sie garantiert interessant ist.

Und natürlich werden wir das ganze Jahr hindurch weiter daran arbeiten, die Leistungen für unsere Kunden zu optimieren.

Danke, dass Sie zu unseren Kunden gehören – wir freuen uns auf ein gutes, produktives und erfolgreiches Jahr mit Ihnen!

((Unterschrift))

Mustertext für einen Neujahrsbrief 2018 - Pin

Hat Ihnen unser Neujahrsbrief 2018 gefallen bzw. ist er für Sie nützlich? Wir freuen uns auf Ihr Feedback!

Falls Sie noch mehr Inspiration für Briefe zum Jahresanfang suchen, empfehlen wir Ihnen folgende Beiträge:

Unsere Tipps für Ihre Neujahrswünsche

Weihnachten kam so überraschend? Dann schreiben Sie doch einen Neujahrsbrief!

Neujahrsbrief 2016: Musterbrief an einen guten Kunden

Muster für einen Neujahrsbrief 2017

20. Dezember 2017
von Barbara
Keine Kommentare

Unsere Tipps für Ihre Neujahrswünsche

Für eine Weihnachtskarte wird es langsam etwas knapp, und überhaupt feiern ja nicht alle Menschen Weihnachten. Dann schicken Sie eben Grüße und gute Wünsche zum Jahreswechsel. Nur: Was schreiben Sie da? Und wie?

So schreiben Sie ganz einfach gelungene Neujahrswünsche

Die Herausforderung liegt bei diesen Schreiben (wie auch bei den Weihnachtsbriefen und -karten) vor allem darin, nicht ins Floskelhafte und damit Unpersönliche zu verfallen. Wenn Sie dem Empfänger eine Freude machen und sich positiv in Erinnerung bringen wollen, müssen Sie Formulierungen finden, die zwar zum Anlass passen, aber nicht „abgenudelt“ sind. So gelingt Ihnen das:

Einstieg mit einem Zitat

Wenn Sie der Schon-wieder-ein-Jahr-vorüber-Einstieg nicht ganz befriedigt und Ihnen keine eigene Alternative einfällt, können Sie es sich leicht machen: Stellen Sie einfach ein passendes Zitat voran, an das Sie dann anknüpfen. Zum Beispiel eines von diesen:

„Die Vergangenheit kann nicht verändert werden. Die Zukunft liegt jetzt in deiner Hand.“
Mary Pickford (1892-1979), US-amerikanische Schauspielerin

„Wir sehn aufs alte Jahr zurück und haben neuen Mut. Ein neues Jahr, ein neues Glück, die Zeit ist immer gut.“
Hoffmann von Fallersleben (1798-1874), deutscher Lyriker

Mögliche Anknüpfungsformulierung:

Zum Jahreswechsel blicken wir dankbar in die Vergangenheit zurück. Vor allem aber freuen wir uns darauf, gemeinsam mit Ihnen unsere Zukunft zu gestalten. (…)

Falls Sie es etwas nachdenklicher mögen, eignet sich vielleicht eines dieser beiden Zitate:

„Das Fortrücken in der Kalenderjahrzahl macht wohl den Menschen, aber nicht die Menschheit reifer.“
Johann Peter Hebel (1760-1826), deutscher Theologe und Dichter

„Das neue Jahr steht mit seinen Forderungen vor uns; und gehen wir auch gebeugt hinein, so gehen wir doch auch nicht ganz mit leeren Händen unseren Weg.“
Søren Kierkegaard (1813-55), dänischer Theologe und Philosoph

Mögliche Anknüpfungsformulierung:

„Der Jahreswechsel ist immer ein Anlass zum Innehalten und Nachdenken (…)“

Und was wünschen Sie nun zum neuen Jahr?

Natürlich gehört in Neujahrswünsche nur Positives: Glück, Gesundheit, Freude, Erfolg. Oder auch spannende neue Projekte, das Gelingen der beruflichen Pläne, neue Inspiration – je nachdem, wer der Empfänger Ihres Schreibens ist und was er sich vermutlich für sich selbst wünscht. Und je nachdem, aus welcher Position bzw. welchem Unternehmen Sie schreiben.

Zum Schluss noch ein Rechtschreibtipp für Ihre Neujahrswünsche

Versenden Sie Ihre Wünsche nun zum neuen oder zum Neuen Jahr? Bis Mitte 2017 gab es nur eine richtige Schreibweise, nämlich:

Alles Gute zum neuen Jahr!

Im Deutschen werden Adjektive schließlich grundsätzlich klein geschrieben werden, also auch „neu“. Seit der letzten Änderung des amtlichen Regelwerks der deutschen Sprache (wir haben in einem eigenen Post darüber berichtet) ist aber beim Neuen Jahr auch die Großschreibung erlaubt.

Im Paragraphen 63 (Feste Verbidnungen aus Adjektiv und Substantiv) wurde nämlich unter E4 eine Ergänzung eingefügt:

E4: Bei Funktionsbezeichnungen sowie bei Benennungen für besondere Anlässe und Kalendertage kann großgeschrieben werden, zum Beispiel: der erste/Erste Vorsitzende, der technische/Technische Direktor; die goldene/Goldene Hochzeit, das neue/Neue Jahr

Sie können also zum Jahresende 2017 erstmals völlig korrekt

Die besten Wünsche zum Neuen Jahr!

versenden und damit auch orthografisch betonen, dass es sich um einen besonderen Anlass handelt.

Tipps zur Formulierung Ihrer Neujahrswünsche - Pin

Falls Sie weitere Tipps und Ideen für Schreiben zum Jahreswechsel suchen, empfehlen wir Ihnen folgende Beiträge:

Weihnachten kam so überraschend? Dann schreiben Sie doch einen Neujahrsbrief!

Neujahrsbrief 2016: Musterbrief an einen guten Kunden

Muster für einen Neujahrsbrief 2017

Benglisch - für dahoam & to go

14. Dezember 2017
von Judith
Keine Kommentare

Bairisch, englisch, benglisch – oder nur noch grässlich?

Die innigliche Verquickung der deutschen mit der englischen Sprache wird vielerorts als Denglisch bezeichnet. Sie klingt oft gewöhnungsbedürftig, um nicht zu sagen: bescheuert! Es geht allerdings noch grässlicher: Im Freistaat Bayern findet man derzeit offenbar eine Mischung des heimischen Dialekts mit dem angelsächsischen Idiom schick. Das Ergebnis ist, nun ja, eine Art Benglisch. Und höchst gewöhnungsbedürftig.

Beispiele gefällig? Schauen Sie sich mal diese Kochbücher an!

Benglisch – Bayerische Crossover-Tapas

Benglisch – Für dahoam & to go

Benglisch – Sweet BavarianTreats

Zum Abgewöhnen!

Wie sehen Sie das? Finden Sie diese „benglische“ Mischung modern, lustig oder doof? Wir freuen uns auf Ihre Kommentare!

Falls Sie sich für weitere missratene Slogans und Titel und für die fragwürdige Verwendung mehr oder weniger englischer Begriffe interessieren, empfehlen wir folgende Posts:

Käuflicher Irrer – oder nur ein verwirrender Anglizismus?

Kaffee zum Wegtragen? Mit Transporteignung? To go?

Wenn englisch, dann richtig – bitte ohne Pseudoanglizismus!

6. Dezember 2017
von Judith
2 Kommentare

Vom Geben und Nehmen im Imperativ: nehme oder nimm?

In der Hansestadt Hamburg allerlei Exotisches zu entdecken, ist keine Besonderheit. Schließlich legen hier die großen Kreuzfahrtschiffe an, und im Containerhafen treffen tagtäglich Waren aus aller Herren Länder ein.

Auf diese exotische Verbform, die mir im feinen Stadtteil Eppendorf begegnete, war ich allerdings nicht vorbereitet:

Werbeschild "Nehme Dir eine Auszeit"

„Nehme Dir eine Auszeit“ – da stimmt doch etwas nicht.

Wie lautet denn der Imperativ von nehmen?

Nehme oder nimm? Ich habe in der Duden Grammatik nachgeschlagen und folgende Erläuterung gefunden:

Das Verb „nehmen“ vollzieht als starkes, unregelmäßiges Verb einen e-/i-Wechsel im Präsens (ich nehme, du nimmst, er nimmt). Entsprechend wandelt sich auch bei der Bildung des Imperativs das e zum i.

Formen wie les[e], werf[e], sprech[e], geb[e] und nehm[e]  sind also standardsprachlich nicht korrekt. Es heißt: Lies! Wirf! Sprich!

Gib und nimm!

Jetzt, da ich diese sprachliche Irritation beendet habe, bin ich auch gerne bereit, mir die versprochene Auszeit zu nehmen …

englische Nationalfahne

29. November 2017
von Judith+Barbara
Keine Kommentare

Weihnachtsgrüße auf Englisch – Musterformulierungen

Das Thema „Weihnachtsgrüße an Kunden“ auf Deutsch haben wir ja schon öfter behandelt. Aber was soll man an englischsprachige Freunde, Kunden oder Geschäftspartner schreiben? Dazu haben wir die Expertin Bettina Schropp um einen Gastbeitrag gebeten, in dem sie Musterformulierungen für Weihnachtsgrüße auf Englisch vorstellt – und zwar sowohl für britisches als auch für amerikanisches Englisch, für Bekannte und Freunde wie auch für Geschäftspartner.

Klassische Weihnachtsgrüße auf Englisch, die immer passen

Diese Grüße passen praktisch immer – am Ende eines Briefes, einer E-Mail oder auch am Telefon. Man kann sie sowohl Freunden und Bekannten, als auch Geschäftspartnern senden.

Merry Christmas and a Happy New Year.
Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr.

Merry Christmas and best wishes for the New Year.
Frohe Weihnachten und alles Gute für das neue Jahr.

Wenn Sie sich etwas neutraler ausdrücken wollen, was die Religion angeht, können Sie folgende Grüße verwenden

Season’s greetings!
Frohe Festtage!

Season’s greetings and best wishes for a Happy New Year!
Frohe Festtage und alles Gute für das neue Jahr!

Season’s greetings and best wishes for a healthy 2018!
Frohe Festtage und alles Gute für ein gesundes Jahr 2018!

Im Amerikanischen wird oft nur allgemein von „holidays“ gesprochen, wenn man die Weihnachtsfeiertage meint. An amerikanische Freunde oder Geschäftspartner können Sie daher die folgenden Weihnachtsgrüße versenden:

Happy holidays!
Frohe Feiertage.

I/We wish you happy holidays and a healthy 2018!
Ich/Wir wünsche/n frohe Feiertage und ein gesundes Jahr 2018!

Weihnachtsgrüße auf Englisch speziell für Geschäftspartner

Wenn es etwas förmlicher sein soll und Sie sich für eine gute Zusammenarbeit oder Ähnliches bedanken möchte, können Sie diese Ausdrücke verwenden.

The year is drawing to a close. We would like to take this opportunity to thank you for your trust and wish you a Merry Christmas and a successful New Year.
Das Jahr neigt sich dem Ende zu. Wir möchten die Gelegenheit nutzen, Ihnen für Ihr Vertrauen zu danken und wünschen Ihnen frohe Weihnachten und ein erfolgreiches neues Jahr.

Season’s greetings and a sincere thank you for your confidence in us. We look forward to doing business with you again in the New Year and wish you a successful 2018!
Frohe Festtage und ein herzliches Dankeschön für Ihr Vertrauen. Wir freuen uns darauf, nächstes Jahr wieder mit Ihnen zusammenzuarbeiten und wünschen Ihnen ein erfolgreiches 2018!

Thank you for your confidence in us and the successful cooperation in the past year. We wish you and your loved ones a merry Christmas and happiness and success in the New Year!
Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen und die erfolgreiche Zusammenarbeit im vergangenen Jahr. Wir wünschen Ihnen und Ihren Angehörigen frohe Weihnachten, sowie Glück und Erfolg im neuen Jahr.

Weihnachtsgrüße für amerikanische Geschäftspartner

We wish you happy holidays and a prosperous New Year.
Wir wünschen Ihnen frohe Feiertage und ein erfolgreiches neues Jahr.

We wish you a peaceful and contemplative holiday season and a successful and wonderful New Year.
Wir wünschen Ihnen ruhige und besinnliche Feiertage und ein erfolgreiches und großartiges neues Jahr.

Thank you for your confidence in us and the successful cooperation in the past year. We wish you and your loved ones happy holidays and a successful New Year!
Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen und die erfolgreiche Zusammenarbeit im vergangenen Jahr. Wir wünschen Ihnen und Ihren Angehörigen frohe Feiertage und ein erfolgreiches neues Jahr!

Bettina Schropp ist staatlich geprüfte Fremdsprachenkorrespondentin. Nach der Ausbildung hat sie 6 Jahre in Irland gelebt und gearbeitet, wodurch sie Englisch auf (nahezu) muttersprachlichem Niveau spricht. Seit ihrem Umzug zurück nach Deutschland arbeitet sie als Trainerin, Dozentin und Buchautorin. Regelmäßige Artikel zur englischen Sprache, zu Grammatik und englischem Wortschatz gibt es in ihrem Blog auf ihrerer Website Sicheres Englisch.de. Ihre Lehrbuchreihe Sicheres Englisch behandelt unterschiedliche Aspekte der englischen Sprache, z. B. nützliche Redewendungen, Gebrauch der englischen Zeiten, Englisch für den Urlaub.

Weihnachtsgrüße auf Englisch

Falls Sie sich für Fallstricke in der englischen Geschäftskorrespondenz interessieren, empfehlen wir Ihnen unseren Beitrag

Wenn englisch, dann richtig – bitte ohne Pseudoanglizismus!

Tipps für Weihnachtsgrüße in der deutschen Geschäftskorrespondenz finden Sie z. B. hier:

Weihnachtsgrüße an Kunden – Muster für einen Weihnachtsbrief 2017

Weihnachtsgrüße an Kunden – so formulieren Sie zeitgemäß

22. November 2017
von Barbara
Keine Kommentare

Weihnachtsgrüße an Kunden – so formulieren Sie zeitgemäß

In der Vorweihnachtszeit gilt es wieder, sich Gedanken über Weihnachtsgrüße an Kunden und Geschäftspartner zu machen. Sei es, dass sie mit einem Weihnachtsbrief oder einer Weihnachtskarte verschickt, sei es, dass sie im Rahmen einer Glückwunschseite in der Zeitung veröffentlicht werden.

Offenbar ist es aber gar nicht so einfach, Weihnachtsgrüße sympathisch und zeitgemäß zu formulieren. Mir sind jedenfalls letztes Jahr in der Zeitung einige Formulierungen aufgefallen, über die ich mich ziemlich amüsiert habe – und das dürfte eher nicht die Absicht der Absender gewesen sein.

Weihnachtsgrüße an Kunden – so lieber nicht!

Einige Inserenten verfallen bei den Grußformulierungen in eine gespreizt-altmodische Sprache:

Wir entbieten allen unseren geschätzten Kunden und Bekannten frohe Weihnachten und ein glückliches neues Jahr!

Witzig fand ich hier, dass mit den Kunden (aber nur den geschätzten!) auch gleich die Bekannten grußtechnisch mit erledigt werden. Das Verb „entbieten“ dürfen Sie getrost aus Ihrem Wortschatz für die Kundenkorrespondenz streichen, es ist schlicht nicht mehr zeitgemäß.

All unseren werten Kunden und Geschäftsfreunden wünschen wir frohe Weihnachtstage und ein gutes neues Jahr.

Die Formulierung „all unseren werten Kunden“ klingt ebenfalls etwas verstaubt. Zu Weihnachten könnten Sie ohnehin großzügig sein und alle Kunden grüßen, nicht nur die werten, oder?

Andere Unternehmen versuchen offenbar, die Sache zügig hinter sich zu bringen, und möglichst viele Adressaten und Anliegen in einer einzigen Grußformel unterzubringen. So schrieb ein Autohaus:

Frohe Weihnachten und allzeit gute Fahrt im neuen Jahr wünschen wir unseren Kunden, Freunden und Bekannten, verbunden mit einem Dankeschön für das entgegengebrachte Vertrauen.

Dank, Weihnachtsgrüße, gute Fahrt, und zwar gleichzeitig an Kunden, Freunde und Bekannte – das wirkt doch ein bisschen sehr kompakt. Meine Empfehlung wäre, sich auf die Kunden zu beschränken und ihnen die Weihnachts- und Neujahrswünsche auszusprechen. Wenn Sie mehr schreiben wollen, sollten Sie an eine Karte oder einen Brief denken statt an eine Anzeige.

Nicht zuletzt führen inhaltliche „Rundumschläge“ leicht zu grammatischen Irritationen, wie dieses hübsche Beispiel zeigt:

Die Interessengemeinschaft der … Gewerbetreibenden und Einzelhändler wünscht allen seinen Kunden ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr verbunden mit dem Dank für das im vergangenen Jahr entgegengebrachte Vertrauen.

Da hat die Interessengemeinschaft offenbar ein Identitätsproblem, wenn sie nicht zwischen ihren Kunden und seinen Kunden differenziert…

Weihnachtsgrüße an Kunden – so machen Sie es besser

Auch für Weihnachtsgrüße und insbesondere für Anzeigen gilt der Grundsatz: Weniger ist mehr. Packen Sie nicht zu viel hinein, sondern drücken Sie das aus, was Ihnen wichtig ist.

Positiv aufgefallen sind mir folgende Beispiele:

Gesegnete Weihnachten und ein gutes neues Jahr wünscht Ihre …

Schlicht und einfach. Wie schön.

Wir sagen DANKE für Ihr Vertrauen und wünschen Ihnen frohe und gesegnete Weihnachten sowie ein gutes neues Jahr.

Hier darf sich jeder angesprochen fühlen, egal ob Kunde, Geschäftspartner oder Bekannter.

Ein frohes Weihnachtsfest und gute Fahrt im neuen Jahr wünscht Ihr Autohaus XX

Dem ist nichts hinzuzufügen.

Weihnachtsgrüße an Kunden zeitgemäß formulieren

Falls Sie sich für weitere Tipps rund um die geschäftliche Weihnachtspost interessieren, empfehle ich diese Posts:

Weihnachtsgrüße an Kunden – Muster für einen Weihnachtsbrief 2017

Muster für Ihren Weihnachtsbrief 2015

Vorschlag für einen Weihnachtsbrief 2014

Weihnachtsgrüße: Musterformulierungen für Ihre geschäftliche Weihnachtspost

Weihnachtsbriefe: nützliche Tipps und Links für Ihre Korrespondenz