Artikel
1 Kommentar

Weihnachtsbrief in Corona-Zeiten – zwei Mustertexte

Weihnachtsbrief in Corona-Zeiten

Es ist nie leicht, sich etwas Neues und Originelles für den Weihnachtsbrief an Geschäftsfreunde und Kunden einfallen zu lassen. Schließlich wollen Sie ja nicht „alle Jahre wieder“ das Gleiche zu Papier bringen. Aber in diesem Jahr ist die Herausforderung noch größer als sonst – schließlich stellt die Corona-Krise gerade unser aller Leben auf den Kopf. Was also schreiben?

Ich habe für Sie zwei Mustertexte für einen Weihnachtsbrief in Corona-Zeiten verfasst, die Sie übernehmen oder deren Ideen Sie nach Herzenslust „klauen“ können. Und falls Sie stattdessen lieber einen individuellen Entwurf möchten, melden Sie sich einfach bei uns Briefprofis und lassen Sie sich Ihren Weihnachtsbrief nach individuellen Vorgaben schreiben.

Mustertext: Corona-Weihnachtsbrief an Geschäftspartner

„Was ist der Unterschied zwischen einem Optimisten und einem Pessimisten?“

Liebe Frau …/ Lieber Herr …,,

kennen Sie diese Scherzfrage? Die Antwort lautet: „Setz beide vor einen Schweizer Käse. Der Optimist sieht nur den Käse, der Pessimist nur die Löcher.“ In diesen Corona-Zeiten sitzen wir – bildlich gesprochen – vor einem ziemlich löchrigen Schweizer Käse. Aber trotz aller Kontaktbeschränkungen, trotz Existenzsorgen, trotz Ansteckungsangst und Lockdowns möchten wir Sie doch ermuntern, nicht nur die Löcher, sondern auch den Käse wahrzunehmen.

Corona hat in unserer Gesellschaft ein unglaubliches Innovationspotenzial freigesetzt: Online-Konferenzen, Homeoffice, Telearbeit – all das hätte sich ohne das Virus sicher nicht so schnell durchgesetzt. Nie war die Spendenbereitschaft größer, nie die Hilfsbereitschaft in der Nachbarschaft ausgeprägter. Zudem hat die Krise uns Menschen auch gezeigt, wie vergleichsweise gut wir es in modernen Zeiten haben. Wir können uns digital perfekt vernetzen – selbst wenn wir physisch meilenweit voneinander entfernt sind.

Für die vertrauensvolle Zusammenarbeit in diesem nicht ganz einfachen Jahr danken wir Ihnen herzlich. Mögen Sie während der Festtage den Fokus ganz bewusst auf die Dinge richten, die das Leben schön, reich und lebenswert machen, und mögen Sie zudem mit Zuversicht und Optimismus ins neue Jahr starten!

Wir wünschen Ihnen frohe Festtage und im neuen Jahr alles Gute – vor allem Gesundheit!

(Unterschrift)

Muster 2 für einen Weihnachtsbrief in Corona-Zeiten

„Ein frei denkender Mensch bleibt nicht da stehen, wo der Zufall ihn hinstößt.“
(Heinrich von Kleist)

Liebe Frau … / Lieber Herr …,

der Zufall war der Menschheit in diesem Jahr nicht gerade wohlgesonnen: Seit dem Frühjahr hält uns die Corona-Krise in Atem. Für viele bringt sie existenzielle Gefahren mit sich – sei es gesundheitlich, sei es wirtschaftlich. Wie kann man in solchen Zeiten fröhlich und unbeschwert Weihnachten feiern?

Mit dem oben angeführten Zitat Heinrich von Kleists möchten wir Sie ermuntern, genau das zu tun. Corona hat bei uns trotz – oder vielleicht gerade wegen – der vielen Beschränkungen enorme kreative Kräfte freigesetzt. Die Menschen sind in der Krise nicht einfach schreckensstarr und untätig geblieben. Im Gegenteil: Nie waren die Online-Angebote bunter. Nie waren die Möglichkeiten, digital zu arbeiten und sich übers Internet zu vernetzen, besser. Nie war der Zusammenhalt unter Kollegen, Freunden, Verwandten und Nachbarn größer.

Wir danken Ihnen von Herzen, dass Sie uns in den zurückliegenden zwölf Monaten die Treue gehalten haben. Wir wünschen Ihnen ein frohes, hoffnungsvolles und schönes Weihnachtsfest und einen guten Start ins Jahr 2021. Bleiben sie gesund und denken Sie immer daran: Jede Krise birgt auch die Chance in sich, etwas zum Besseren hin zu verändern! Schon jetzt freuen wir uns auf eine Fortsetzung unserer Zusammenarbeit im neuen Jahr!

Herzlichst

(Unterschrift)

Falls Sie weitere Tipps zur geschäftlichen Weihnachtskorrespondenz suchen, empfehlen wir auch unsere Posts zur zeitgemäßen Formulierung von Weihnachtsgrüßen und zur Ideenfindung für Weihnachtsbriefe.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.