Artikel
0 Kommentare

Geschäftliche Weihnachtsbriefe formulieren – Tipps zur Ideenfindung

Weihnachtsstern

Sie sind auf der Suche nach neuen Ideen, weil Sie wieder einmal geschäftliche Weihnachtsbriefe formulieren sollen? Vermutlich stimmen Sie mir zu: Die Google-Suche fördert da wenig Brauchbares zutage. Bei der Eingabe „Weihnachtsbrief“ oder „Weihnachtsgruß“ erscheint zumeist nur Werbung für gedruckte Karten. Die mögen zwar grafisch sehr ansprechend sein. Aber originelle Texte liefern sie selten.

Selbst Websites, die auf den ersten Blick mehr versprechen – nämlich ansprechende Mustertexte – bieten nur die üblichen Standardformulierungen.

Für die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr möchten wir uns sehr herzlich bedanken.

Wir wünschen Ihnen besinnliche Weihnachtsfeiertage und einen erfolgreichen Start ins neue Jahr!

Wir bedanken uns für das Vertrauen, das Sie uns im Jahr 2019 entgegengebracht haben.

Ja, klar, diese Aussagen haben ihre Berechtigung. Aber sie sind eben nicht sonderlich originell und wiederholen sich nahezu wortgleich Jahr für Jahr.

Idee 1: Suchen Sie nach einem aktuellen Aufhänger

Der erste und wichtigste Tipp für neue Ideen lautet: Suchen Sie nach einem aktuellen Aufhänger. Was hat das Jahr, das gerade zuende geht, so besonders gemacht? Welche Ereignisse haben die Menschen begeistert und mitgerissen? Welche Jubiläen oder Gedenktage wurden begangen? Hilfreich sind hierbei die Sucheingaben „Ereignisse (Jahreszahl)“ oder „Kalender (Jahreszahl)“. Sie können auch einfach die aktuelle Jahreszahl in das Online-Lexikon Wikipedia eingeben und nachlesen, was wichtig war. Wenn Sie dadurch noch nicht die zündende Idee finden, wiederholen Sie Ihre Suche und geben statt 2019 beispielsweise 1919 und 1819 ein.

Stoßen Sie auf den Geburtstag einer berühmten Persönlichkeit, dann tippen sie deren Namen zusammen mit dem Begriff „Zitate“ ins Google-Suchfeld. Mit etwas Glück finden Sie einen Ausspruch, der gut zu Ihrem geplanten Weihnachtgruß passt.

In meinen beiden Musterbriefen für dieses Jahr finden Sie ein Zitat von Clara Schumann, deren Geburtstag sich 2019 zum 200. Mal jährt, und die Einführung der Versandart „Päckchen“ durch die Deutsche Reichspost, die 100 Jahre zurückliegt. Lesen Sie hier, was ich daraus gemacht habe – selbstverständlich dürfen Sie die Mustertexte für sich nutzen.

Idee 2: Suchen Sie ein Zitat mit Schlüsselbegriff

Geben Sie in Google einen Schlüsselbegriff ein und setzen Sie das Wort „Zitate“ hinzu. Dabei können Sie als Schlüsselbegriff ruhig die üblichen Verdächtigen nehmen, die praktisch in jedem geschäftlichen Weihnachtsbrief auftauchen wie etwa „Zusammenarbeit“ oder „Vertrauen“.

Beispiel: „Zusammenarbeit Zitate“. Nach Eingabe der Suchbegriffs finde ich gleich unter den ersten Treffern ein Zitat von Henry Ford:

Zusammenkommen ist ein Beginn, zusammenbleiben ist ein Fortschritt, zusammenarbeiten ist ein Erfolg.

Wunderbar, das ist doch der ideale Aufhänger, um sich für eine langjährige, erfolgreiche Geschäftsbeziehung zu bedanken. Und schon hebt sich mein neuer Weihnachtsgruß wohltuend ab von der Masse der ideenlosen Einheitsformulierungen.

Idee 3: Greifen Sie saisonale Bräuche oder Redewendungen auf

Saisonale Bräuche oder Rendewendungen aufzugreifen, das mag etwas unkonventionell klingen, liefert aber häufig ebenfalls einen sehr hübschen Einstieg, wenn Sie geschäftliche Weihnachtsbriefe formulieren.

Wer zum Beispiel einen guten Rutsch ins neue Jahr wünscht, der will den Empfänger seines Briefes nicht aufs Glatteis führen. Vielmehr stammt der Ausdruck aus dem Hebräischen. Das jüdische Neujahrsfest heißt Rosch Haschana, wörtlich übersetzt: der Kopf des neuen Jahres. Aus Rosch wurde hierzulande „Rutsch“ – das ist doch als Aufhänger wirklich nett, oder nicht?

Noch ein Beispiel: Ich komme aus Schwaben, und mein Lieblingsgebäck zu Weihnachten heißt „Spitzbuben“. Es handelt sich dabei um zwei aufeinandergesetzte „Ausstecherle“, die mit Marmelade zusammengeklebt werden. In einem sehr persönlichen Weihnachtsbrief könnte ich beispielsweise schreiben:

Spitzbuben – so heißt mein Lieblingsgebäck, auf das ich mich jedes Jahr in der Weihnachtszeit besonders freue und von denen ich Ihnen eine kleine Kostprobe sende. Ich finde, nach so vielen Monaten harter Arbeit und anstrengender Projekte dürfen wir jetzt eine vergnügte, schelmische Auszeit genießen. Lassen Sie es sich schmecken! Frohe Weihnachten …

Oder Sie lassen uns Ihre geschäftlichen Weihnachtsgrüße formulieren

Sie haben nicht genug Zeit und Muße, sich für Ihre Weihnachtsbriefe 2019 etwas Originelles einfallen zu lassen? Dann können Sie es sich auch leicht machen und bei uns einen passenden Text bestellen. Sie sagen uns, was Sie sich in etwa vorstellen, wir schreiben einen Entwurf, den Sie genehmigen oder (einmal) von uns ändern lassen können. Das Ganze kostet Sie nur 90 Euro plus MwSt. und Sie können die Weihnachtszeit entspannter genießen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.