Artikel
0 Kommentare

Weihnachtsbrief 2021: Was schreiben in Corona-Zeiten?

Ich gebe es offen zu: Auch mir fällt es aktuell schwerer als sonst, Euch ein Muster für Euren Weihnachtsbrief 2021 als Vorlage zu liefern. Irgendwie lähmt die aktuelle Corona-Situation ebenso wie die nervtötende Debatte darum, welche Maßnahmen nun wohl angemessen sind und welche nicht. Ich hätte nie gedacht, dass das alles meiner Briefschreib-Fantasie einen solchen Dämpfer verpassen würde. Aber immerhin kam heute Rettung von unerwarteter Seite:

Im Deutschlandfunk (Sendung „Büchermarkt“) habe ich gerade einen sehr anregenden Beitrag gehört über den russischen Schriftsteller Fjodor Dostojewski, der vor 200 Jahren auf die Welt kam. So habe ich mich denn auf die Suche nach einem Zitat von ihm als Aufhänger für einen Weihnachtsgruß gemacht. Und siehe da – ich bin fündig geworden.

Hier kommt nun mein Vorschlag für alle, die noch auf der Suche nach einer zündenden Idee sind. Wie immer gilt für alle Besucher des Briefprofis-Blogs: Ihr dürft Euch für Eure Weihnachtsgrüße nach Belieben bedienen und meinen Text nach Herzenslust abkupfern. Und natürlich freue ich mich über Eure Rückmeldung dazu, wie Ihr ihn findet. Alles Liebe, Eure Judith!

Muster für einen Weihnachtsbrief 2021

„Es ist doch erstaunlich, was ein einziger Sonnenstrahl mit der Seele des Menschen machen kann.“
Fjodor Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821 – 1881

Sehr geehrter Herr … / Sehr geehrte Frau …,

ach wäre das schön, in diesem Jahr einen fröhlichen, beschwingten Weihnachtsgruß herumschicken zu können – frei von Sorgen und voller Vorfreude auf die bevorstehenden Festtage!

Aber so ganz will es uns nicht gelingen, ein paar unbeschwerte Zeilen zu Papier zu bringen. Denn noch ist die Corona-Pandemie nicht vollends überstanden, und aktuell wirkt die Situation wieder bedrohlicher als noch vor wenigen Wochen. Das Virus hat bei Vielen wirtschaftliche Einschnitte und menschliches Leid verursacht ‑ und es sorgt nach wie vor für Angst, Unsicherheit, Verzicht und Verdruss.

Doch wäre es falsch – und davon sind wir fest überzeugt – immer nur auf die Schattenseiten zu blicken. Denn wir haben schon vieles geschafft auf dem Weg zur Überwindung dieser Krise. Es gibt genug Gründe, dafür dankbar zu sein. Es liegt an uns, nun weiterhin zusammenzuhalten, uns nicht unterkriegen zu lassen und das Beste aus der Situation zu machen, auch wenn sie uns einiges abverlangt.

In diesem Jahr feiern wir den 200. Geburtstag des russischen Schriftstellers Fjodor Dostojewski, von dem das oben angeführte Zitat stammt. Wir finden, es zeigt treffend, worauf es ankommt: In dunklen Zeiten ganz bewusst dem Schatten den Rücken zuzudrehen. Wenden wir uns doch endlich wieder den Sonnenstrahlen zu, die es gar nicht so selten gibt und die uns mit Hoffnung und Freude erfüllen.

So wünschen wir Ihnen ein schönes, von Optimismus getragenes Weihnachtsfest und ein friedvolles, gesundes und fröhliches Jahr 2022!

Mit herzlichen Grüßen

(Unterschrift)

Ihr braucht noch mehr Inspiration? Dann seht euch unsere Textvorschläge für den Weihnachtsbrief 2020 an. Falls ihr keine Lust auf einen Corona-Bezug habt (was wir gut verstehen können!), wird euch der Beitrag zur Ideenfindung für Weihnachtsbriefe nützlich sein. Damit es nicht abgedroschen oder unfreiwillig komisch wird, könntet ihr noch einen Blick auf unseren Post mit Tipps zur Formulierung der eigentlichen Weihnachtsgrüße und -wünsche werfen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

code