Artikel
2 Kommentare

Gesundheit, Weihnachten!

Viele Unternehmen wünschen in Zeitungsanzeigen allen Lesern und (potenziellen) Kunden alles Gute zum Fest. Das ist nett. Auch wenn bezweifelt werden darf, dass diese Weihnachtsgrüße eine besondere werbliche Wirkung haben. Diese Anzeige, die meine Freundin Astrid entdeckt und mir geschickt hat, hatte dafür eine ganz andere Wirkung: Sie löste Befremden aus.

GesundesWeihnachtsfest

Kommentar Astrid: „Ich hoffe doch sehr, dass das Weihnachtsfest gesund bleibt und nicht etwa einen lästigen grippalen Infekt bekommt. Nicht, dass es am Ende noch krankfeiert und damit ausfällt …“

Nun ist es ja durchaus üblich, ein „gesundes neues Jahr“ zu wünschen und damit „Gesundheit im neuen Jahr“ zu meinen.

Aber ein gesundes Fest? Gar ein „gesundes & besinnliches“ Fest?

Vielleicht als Gegenstück zu einem krank machenden & besinnungslosen Fest?

Unser Rat: Wünschen Sie den Empfängern Ihrer Weihnachtspost und den Lesern Ihrer Weihnachtsanzeigen ruhig Gesundheit zu Weihnachten und darüber hinaus. Formulieren Sie dabei aber eindeutig und verzichten Sie auf Abkürzungen und Zeichen wie „&“. Die wirken weniger festlich als geschäftsmäßig.

In diesem Sinne:

Die Briefprofis wünschen Ihnen ein frohes Weihnachtsfest und Glück und Gesundheit für das neue Jahr!

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.