Artikel
0 Kommentare

Was ist richtig – zur Zeit oder zurzeit, allezeit oder alle Zeit?

alte Wanduhr

Schreibt man nun korrekterweise zur Zeit oder zurzeit? Allezeit oder alle Zeit? Eine Zeitlang oder eine Zeit lang? Zeit ist sowieso ein komplexes Thema, aber wer hätte gedacht, dass es das auch in der Rechtschreibung ist?

Das sagt das amtliche Regelwerk

Mehrteilige Adverbien, Konjunktionen, Präpositionen und Pronomen schreibt man zusammen, wenn die Wortart, die Wortform oder die Bedeutung der einzelnen Bestandteile nicht mehr deutlich erkennbar ist.

amtliches Regelwerk der deutschen Rechtschreibung, § 39

Als Beispiele für solche Adverbien werden diejenigen aufgeführt, die auf -zeit oder -zeiten enden: all(e)zeit, derzeit, jederzeit, seinerzeit, zurzeit, beizeiten, vorzeiten, zuzeiten

Falls Sie mehr über das amtliche Regelwerk wissen wollen, können Sie das in meinem Post über die Festlegung der deutschen Rechtschreibregeln nachlesen.

Allerdings ist damit die Ausgangsfrage noch nicht endgültig beantwortet, denn die genannte Regelung gilt ja nur für den adverbialen Gebrauch. Tatsächlich gibt es bei allen drei Beispielen beide Schreibweisen. Das heißt aber nicht, dass Sie sich beliebig für eine entscheiden könnten. Sondern es kommt auf die konkrete Bedeutung an, welche Schreibweise korrekt ist:

zur Zeit oder zurzeit

Wie Sie bereits bemerkt haben, beschäftige ich mich zurzeit mit orthografischen Fragen.

Gemeint ist: Derzeit, gegenwärtig, heute. Dann handelt es sich um ein mehrteiliges Adverb im Sinne der oben zitierten Regel. Klarer Fall: Klein- und Zusammenschreibung.

Vermutlich hat man bereits seit Erfindung der Schrift über Orthografie nachgedacht. Sie war zur Zeit der alten Babylonier und Ägypter wahrscheinlich auch schon umstritten.

In dieser Verwendung sind Wortart, Wortform und die Bedeutung der einzelnen Bestandteile klar zu erkennen. Gemeint ist eine bestimmte Zeit, eine Epoche.

allezeit oder alle Zeit

Dafür gelten dieselben Überlegungen wie für die Schreibweisen zur Zeit oder zurzeit:

Als Briefprofi bin ich allezeit bereit, mich mit Rechtschreibfragen näher zu beschäftigen.
Ich habe aber nicht alle Zeit der Welt, mich darum zu kümmen.

eine Zeit lang oder eine Zeitlang

Hier sind tatsächlich beide Schreibweisen für dieselbe Bedeutung möglich:

Ich musste eine Zeit lang warten.
Mein Kollege musste anschließend auch eine Zeitlang warten.

Im DUDEN wird die erste Schreibweise empfohlen. Ich persönlich würde die Zeitlang aber eher als zusammengesetztes Substantiv sehen und daher die zweite Schreibweise wählen.

In folgenden Fällen ist aber nur die Getrenntschreibung möglich:

Beim Warten wurde mir die Zeit lang.
Zum Glück musste ich diesmal nur eine kurze Zeit lang warten.

zur Zeit oder zurzeit - welche Schreibweise ist korrekt?

Weitere Tipps und Informationen zu orthografischen Fragen finden Sie auf unserer Übersichtsseite Best of Rechtschreibung.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.