Artikel
0 Kommentare

Immer im Advent … wird es Zeit für Ihre Weihnachtsbriefe

Denken Sie schon über Ihren Weihnachtsbrief 2014 nach? Es ist schließlich eine manchmal lästige, grundsätzlich aber doch schöne Tradition, seinen Geschäftspartnern zu Weihnachten bzw. zum Jahreswechsel einen Brief oder eine Karte zu schreiben.

Das gehört in Ihren Weihnachtsbrief

  • Rückblick auf das bald endende Jahr und/oder Gedanken zu den bevorstehenden
    Festtagen
  • Dank und Anerkennung an Ihre Kunden
  • ein Ausblick auf das neue Jahr, der verdeutlicht, dass Sie mit einer Fortsetzung der Kundenbeziehung rechnen
  • gute Wünsche für Ihre Kunden
  • eine dem Anlass angepasste Grußformel

Allerdings ist es durchaus herausfordernd, jedes Jahr wieder eine individuelle Formulierung für den im Grunde doch immer gleichen Inhalt zu finden.

Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten. Eine davon ist es, dem Schreiben ein Zitat voranzustellen, und zwar eines einer Persönlichkeit, die im zu Ende gehenden oder im kommenden Jahr einen Gedenktag feiert. Das Zitat sollte so gewählt werden, dass Sie direkt daran anknüpfen können – damit haben Sie gleich einen eleganten Einstieg in Ihr Schreiben gefunden.

Für 2015 kommen z. B. infrage:

  • Otto von Bismarck (200. Geburtstag)
  • Abraham Lincoln (150. Todestag)
  • Frank Sinatra (100. Geburtstag)

Mein Tipp: Wenn Sie mehr solcher Gedenktage finden wollen, geben Sie einfach unter www.wikipedia.de die betreffende Jahreszahl ein. Das passende Zitat suchen Sie dann z. B. unter www.zitate.de oder www.aphorismen.de.

Mein Vorschlag für einen Weihnachtsbrief 2014

Ich habe hier einen Beispielbrief formuliert – wenn Sie möchten, können Sie ihn gerne verwenden bzw. nach Belieben abwandeln:

„Es gibt Festredner, Anklageredner, Besänftigungsredner, Vielredner, Frommredner, Hetzredner. Am häufigsten aber sind die Drumherumredner.“ (Otto von Bismarck)

Sehr geehrte Frau Müller,

zu den Drumherumrednern wollen wir natürlich nicht gehören, deswegen kommen wir gleich zur Sache:

Wir schreiben Ihnen heute, um Ihnen Danke zu sagen: Danke für Ihre Treue als Kundin, danke für die gute Zusammenarbeit und danke für Ihr Verständnis angesichts der Lieferverzögerungen, die wir 2014 nicht immer vermeiden konnten.

Wir geloben Besserung für 2015!

Dem hätte gewiss auch Otto von Bismarck nichts hinzuzufügen, dessen Geburtstag sich 2015 übrigens zum 200. Mal jährt.

Frohe Festtage und alles Gute, Glück und Gesundheit für das neue Jahr wünscht Ihnen

Ronald Schmidt

Machen Sie sich wegen der Weihnachtsgrüße aber keinen unnötigen Stress: Falls Sie es aus zeitlichen Gründen doch nicht mehr schaffen, einen Weihnachtsbrief zu schreiben, verschieben Sie das Ganze einfach und senden Sie Ihren Geschäftspartnern im Januar einen Neujahrsbrief. Tipps dazu, wie Sie einen Neujahrsbrief formulieren, finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.