Konzeptentwicklung

Konzepte entwickeln: Wann ein chronologischer Aufbau sinnvoll ist

| Keine Kommentare

Viele Fachkräfte müssen im Rahmen ihrer Tätigkeit auch Konzepte entwickeln und dem Chef samt Kollegenkreis vorstellen. Spätestens beim Aufschreiben stellt sich dann die Frage nach der Konzeptstruktur. Wie soll das Konzept aufgebaut sein? Welche Punkte soll es in welcher Reihenfolge enthalten?

Eine Möglichkeit ist der chronologische Aufbau, der an der Reihenfolge der einzelnen Arbeitsschritte ausgerichtet ist.

Ein chronologischer Aufbau passt besonders gut zu wissenschaftlichen Konzepten

Gerade im wissenschaftlichen Bereich ist die zeitliche Abfolge der einzelnen Lösungsschritte so bedeutsam, dass sich die Konzeptstruktur nach ihr richten sollte. Typisch ist dabei folgendes Schema:

  1. Fragestellung
  2. Analyse des Sachverhalts/Problems
  3. Entwicklung von Lösungsideen
  4. Diskussion der einzelnen Lösungsideen
  5. Auswahl der besten Lösungen

Ein weiterer typischer Anwendungsfall für eine chronologische Konzeptstruktur sind (natur-)wissenschaftliche Versuchs- oder Studienkonzepte. Hier steht am Anfang das Forschungsziel, anschließend wird der Ablauf in einzelnen Schritten entworfen. Damit kann sichergestellt werden, dass ein Dritter den Versuchsaufbau nachvollziehen und gegebenenfalls überprüfen kann. Bei einem Versuch könnte die Konzeptstruktur beispielsweise so aussehen:

  1. Versuchsziel
  2. Versuchsaufbau
    benötigtes Material
    Beschreibung
    eventuell Skizze der konkreten Versuchsanordnung
  3. Versuchsablauf
    einzelne Arbeitsschritte
    zeitlicher Ablauf
    Beobachtungsmethode
  4. Auswertung
    Methode
    Zeitraum
    weitere Verwendung der Ergebnisse

Bei einer Studie muss nach der Zielformulierung noch ein Abschnitt über die Untersuchungsobjekte und ihre Auswahl ergänzt werden. Auch Fragen der Finanzierung gehören in ein solches Konzept. Sobald es um das Wie der Studiendurchführung geht, wird die Struktur sich jedoch wieder an der zeitlichen Abfolge der einzelnen Schritte orientieren.

Mehr Tipps dazu, wie Sie erfolgreiche Konzepte entwickeln, finden Sie im Beitrag Warum gute Ideen in der Praxis scheitern. Und natürlich im Ratgeber, den ich mit meiner Kollegin Cordula Natusch zu diesem Thema geschrieben habe: Überzeugende Konzepte: Strukturiert und effektiv von der Idee bis zur Präsentation (praxiskompakt) (*Partnerlink)

*„Partnerlink“ bedeutet, dass ich für jeden Einkauf, der durch einen Klick auf diesen Link zustande kommt, eine kleine prozentuale Beteiligung bekomme.

Konzepte entwickeln: Wann ein chronologischer Aufbau sinnvoll ist

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.