Artikel
13 Kommentare

Wie Sie das Datum korrekt schreiben (nach DIN 5008:2020)

Das Datum korrekt schreiben – das kann doch wohl nicht so schwierig sein, oder? Es sind ja schließlich nur drei Bestandteile unterzubringen, nämlich Tag, Monat und Jahr. Tatsächlich herrscht aber bei der Schreibweise des Datums in der Praxis ein ziemliches Kuddelmuddel. Das liegt auch daran, dass der Duden andere Vorschriften macht als die DIN 5008:2020 (sie trägt übrigens den Namen „Schreib- und Gestaltungsregeln für die Text- und Informationsverarbeitung“) und vor allem daran, dass viele Leute weder die Duden- noch die DIN-Regelungen kennen. Falls Sie mehr über die neuesten Änderungen dieser Norm wissen möchten: Die finden Sie in meinem Beitrag Formal korrekt schreiben nach der DIN 5008:2020.

Welches Datum ist richtig geschrieben?

Zuerst einmal ein kleiner Selbsttest. Was denken Sie: Welche Schreibweisen sind korrekt, welche nicht?

14.9.20
14.09.20
14.9.2020
14.09.2020
2020-9-14
2020-09-14
14. Sept. 2020
14. Sept. 20
04. September 2020
4. September 2020

Sie sehen: Es kommen doch erstaunlich viele Möglichkeiten zusammen, ein Datum zu schreiben.

Kommen wir zur Auflösung des kleinen Tests:

Dies sind die korrekten Schreibweisen für das Datum nach DIN 5008:2020

14. September 2020 – 4. September 2020 – 4. Sept. 2020

Bei dieser alphanumerischen Schreibweise ist die Jahreszahl immer 4-stellig anzugeben, beim (einstelligen) Tag ist aber keine Null aufzufüllen. Der abgekürzte Monatsname sollte nur außerhalb des Fließtextes verwendet werden.

Ebenfalls möglich ist die internationale Schreibweise in der Reihenfolge Jahr-Monat-Tag (jeweils mit Mittestrich):

2020-09-14

Das Jahr wird ebenfalls 4-stellig angegeben. Anders als bei der alphanumerischen Schreibweise steht hier aber eine sogenannte führende Null vor einstelligen Tagesangaben. So richtig durchgesetzt hat sich diese Schreibweise allerdings vorwiegend in der internationalen Korrespondenz bzw. in Großunternehmen.

Häufig zu sehen und in Schreiben an inländische Empfänger ebenfalls korrekt ist daher die Schreibweise Tag.Monat.Jahr (4-stellig), wobei bei einstelligen Tag- oder Monatsangaben ebenfalls die führende Null steht:

14.09.2020 – 04.09.2020

Nach Duden gibt es eine weitere Art, wie Sie das Datum korrekt schreiben

Die Regeln der deutschen Rechtschreibung kennen nämlich keine Zahlengliederung durch Mittestriche, aber auch keine führende Null. Demnach ist die internationale Schreibweise nicht vorgesehen, dafür aber auch diese Schreibweise möglich:

14.9.2020 – 4.9.2020

Fazit

Ob Sie sich lieber am einen oder am anderen Regelwerk orientieren, ist letztlich Geschmackssache. Sie sollten sich aber für eines entscheiden und dessen Regeln konsequent anwenden. Das ist auch im Sinne eines einheitlichen Unternehmensauftritts. Und natürlich sollten Sie auf falsche Schreibweisen genauso konsequent verzichten.

Nicht in Ihren Schriftstücken zu lesen sollten also folgende Schreibungen sein:

Falsch: 14.9.20 – 2016-9-20 – 04. Sept. 2020

Übrigens: Mehr über die nach Duden und DIN korrekte Schreibung von Satzzeichen lesen Sie auch im Beitrag zum Thema Leerzeichen.

Datum korrekt schreiben nach DIN 5008:2020
Pin it!

13 Kommentare

  1. Avatar

    Liebe Briefprofis,

    dies ist eine wundervolle Zusammenstellung der verschiedenen Möglichkeiten, das Datum darzustellen. Sie hilft mir und meinen Deutsch-als-Muttersprache-Schülern hier in Schweden sehr.

    Im Zuge unserer Arbeit an Bewerbungsunterlagen ist uns aber auch der Fall untergekommen, dass man einen kompletten Monat eines Jahres angeben will. Gibt es dafür eine eigene Schreibweise? Oder schreibt man 01.12.2011-31.12.20111? Mein Schüler schrieb 04.2016 und das sieht mir nun doch sehr ungewöhnlich aus …

    Vielen Dank für Ihre Hilfe!
    Mit freundlichem Gruß
    Madlen Perselli

    Antworten

    • Avatar

      Liebe Frau Perselli, wir freuen uns immer, wenn unsere Tipps für unsere Leser von Nutzen sind und noch mehr, wenn es uns jemand schreibt 🙂 Zu Ihrer Frage wegen der Monatsangabe: Eine Angabe wie 01.2018 sieht tatsächlich komisch aus und entspricht auch nicht der DIN 5008:2011. Ich empfehle die Schreibung 01.01.2018 – 31.01.2018 oder auch 1. bis 31. Januar 2018.

      Antworten

  2. Avatar

    Eine weitere Frage: Wie sieht es mit der Ortsangabe beim Datum aus? Was ist laut Norm zulässig?
    Berlin, den 20. Januar 2018 oder Samstag, den 20. Januar 2018?

    Antworten

    • Avatar

      Die Kombination von Ortsangabe bzw. Wochentag und Kalenderdatum ist in der DIN 5008:2001 nicht geregelt (wahrscheinlich, weil sie in der Geschäftskorrespondenz selten vorkommt). Ich denke, man kann das machen, wobei natürlich die Regeln für die alphanumerische Schreibweise beachtet werden sollten. Günzach, den 20. Januar 2018 wäre demnach korrekt, Dienstag, den 02. Januar 2018 aber nicht.

      Antworten

  3. Avatar

    Guten Tag,
    Habe auf meiner speziell designeten Geburtstagseinladungkarte u.a. folgendes geschrieben: …. „freue mich auf euer Erscheinen…..“

    AM – IM – UM (in einem Balken)

    1. Dez. GH 17:00
    2018 „Zum Teichwirt“ Uhr

    Habe schwerwiegende Diskussionen mit meinem Lebensgefährten (Lehrer) betreffend Schreibweise des Datums.
    Bitte im ihre Meinung als Profi!
    Vielen Dank
    Ingrid

    Antworten

    • Avatar

      Guten Tag Frau Rauschenberg,

      die von Ihnen gewählte Schreibweise ist gemäß DIN 5008:2011 normgerecht, wenn auch wegen des abgekürzten Monatsnamens nicht so richtig schön (meine persönliche Sicht). Alternativ hätten Sie auch eine der folgenden Schreibweisen wählen können:

      01.12.2018
      1. Dezember 2018
      2018-12-01

      Die die letzte, internationale Schreibweise wäre in einer privaten Einladung allerdings nur sinnvoll, falls Sie auch ausländische Gäste erwarten.

      Antworten

  4. Avatar

    Ich würde erst nachfragen, wie „ganzer Monat“ gemeint ist: Von Anfang bis Ende bedarf sicher der Angabe der Tage, aber wenn „irgendwann in dem Monat“ gemeint ist, dann ist „Dezember 2011“ eine korrekte Angabe und „12.11“ eine häufig gefundene Kurzform, die allerdings auch nur im Zusammenhang interpretiert werden kann – denn sonst ist „12 komma 11“ eine ausländische rationale Zahl, die auch durch „12.2011“, also der Angabe weiterer Nachkommastellen, nicht eindeutig wird.

    Im übrigen ist die Schreibweise 2018-12-20 (nach ISO 8601) auch nach DIN 5008 absolut korrekt und war einige Jahre ab 1996 sogar die einzige gesetzlich erlaubte Schreibweise ohne alphanumerische Schreibweise des Monats – nur hat das keinen gestört.

    Antworten

  5. Avatar

    Guten Abend,
    wie sieht es mit den Leerstellen zwischen den Angaben aus? Ich würde schreiben:
    1. Januar 2019, also mit Leerstellen,
    oder 01.01.2019, bei reinen Zahlenangaben ohne Leerstelle. Stimmt das?
    Mit freundlichen Grüßen aus Neuss,

    Antworten

  6. Avatar

    Hallo,
    vielen Dank für den Artikel. Können Sie mir, da ich nirgendwo etwas dazu gefunden habe, sagen, wie die Schreibweise eines Datums ohne Jahr korrekt abliefe. Manchmal benutzt man ja sowas wie „06.12.“. Aber hin und wieder sieht man solche Angaben auch ohne Punkt hinter der Monatsangabe, also bspw. „06.12“. Ich denke, das ist zwar allein aus sprachlicher Sicht als auch aus Verwechslungsgefahr mit einer Uhrzeit kritisch. Über ein richtig und falsch konnte ich allerdings nichts lesen.

    Antworten

    • Avatar

      Hallo Albert, die DIN 5008:2020 erlaubt keine Datumsangabe ohne Jahreszahl, insofern ist die Schreibweise „06.12.“ formal nicht korrekt. Wenn Sie sie trotzdem verwenden möchten, gehört aus meiner Sicht der zweite Punkt aber zwingend dazu.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.