Kuriose Stellenanzeigen - Hauptsache Handwerker

Kuriose Stellenanzeigen – Fundstücke aus der Zeitung

| Keine Kommentare

Beim Durchblättern des Stellenteils in der Tageszeitung sind mir in letzter Zeit immer mehr kuriose Stellenanzeigen aufgefallen. Mit kurios meine ich Anzeigen, die auffallen, die etwas sonderbar, aber auch lustig sind. Sie zu lesen ist unterhaltsam, deswegen habe ich hier ein paar Exemplare für Sie zusammengestellt.

Interessant sind diese Anzeigen aber auch deshalb, weil sie zeigen, dass Unternehmen sich heute mächtig ins Zeug legen, um Bewerber auf sich aufmerksam zu machen. Sie sind ein Beleg dafür, dass der Arbeitsmarkt sich zumindest in Teilen von einem Arbeitgebermarkt zu einem Bewerbermarkt wandelt: Fachkräfte sind knapp und begehrt, sie haben die Wahl aus einem großen Angebot. Arbeitgeber nutzen daher Erkenntnisse aus der Werbung, um Bewerber für sich einzunehmen: Bring sie zum Lachen, dann sind sie schon mal positiv eingestimmt.

Es kann natürlich auch passieren, dass eine Anzeige unabsichtlich sonderbar wird. Bei den folgenden Beispielen weiß ich auch nicht immer, ob sie absichtlich oder versehentlich kurios geworden sind …

Kuriose Stellenanzeigen - Fundstücke aus der Zeitung

Kuriose Stellenanzeigen – eine aktuelle Auswahl

Manchmal ist es die Gestaltung, die für eine sonderbare Anmutung sorgt. Manchmal sind es die Dinge, die Bewerbern versprochen werden. Oder die Anforderungen, die gestellt werden.

Merkwürdige Versprechungen in Stellenanzeigen

Was die Bewerber in diesem Modeunternehmen angeblich erwartet, liest sich eher wie eine Drohung als wie ein Versprechen:

kuriose Stellenanzeige - einzigartig leidenschaftliche Teamarbeit

Leidenschaftliche Teamarbeit von morgens bis abends klingt für mich nach purer Erschöpfung. Oder habe ich bei der Leidenschaft etwas missverstanden? Sollte sich dahinter gar in ein unmoralisches Angebot verstecken?

Andere Angebote lassen Bewerber etwas ratlos zurück:

Stellenanzeige - was wir bieten - Freude und Herausforderung

Ist die großgeschriebene FREUDE glaubwürdig? Ob es immer eine reine FREUDE ist, wenn man herausgefordert wird? Die Kombination wirkt sonderbar. Und, ganz ehrlich: Der vorrangige Grund, jemanden einzustellen, ist normalerweise nicht, dass man ihm eine FREUDE machen will.

Die folgende Anzeige fand ich sehr lustig. Und zwar deswegen, weil sie nur Dinge verspricht, die garantiert wahr sind:

Kuriose Stellenanzeigen - Otto-Mayr-Hütte

Wer sich hier bewirbt, kann jedenfalls hinterher nicht behaupten, er hätte nicht gewusst, was ihn erwartet!

Hauptsache ungewöhnlich: Diese Anzeigen fallen auf

Sich von der Masse der Stellenanzeigen abzuheben, ist nicht immer einfach. Diesen beiden Herren ist es sicher gelungen:

Kuriose Stellenanzeigen - Hauptsache Handwerker

Ich bin mir nur nicht sicher, ob die abgebildeten „Kollegen“ auf die richtige Sorte Mitarbeiter anziehend wirken …

In Berlin ist ja manches anders als anderswo. Offensichtlich auch die Stellenausschreibungen im öffentlichen Dienst.

Kuriose Stellenanzeigen - bring uns was bei!

Ich finde das witzig. Die angesprochenen Lehrer und Sozialpädagogen hoffentlich auch.

Falls Sie sich für weitere Posts und Tipps zum Thema Stellenanzeigen und Bewerbermanagement interessieren, empfehlen wir Ihnen unsere Seite Best of Personal.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.