Artikel
0 Kommentare

Kundenorientierte Korrespondenz: Die 2. Auflage meines Ratgebers ist da!

Hach, es ist doch immer wieder schön, wenn ein Päckchen mit ganz druckfrischen Büchern bei mir eintrifft! Diesmal waren es zehn Freiexemplare meines Korrespondenz-Ratgebers, der 2009 in der ersten Auflage erschienen war und den ich diesen Sommer komplett durchgesehen und aktualisiert habe.

KK-2-Aufl-Freiexemplare

Der „offizielle“ Erscheinungstermin ist der 25.08.2015, das Buch ist aber bereits in allen (Online-)Buchhandlungen vorbestellbar.

Wann ist Korrespondenz kundenorientiert?

Kunden sind die wichtigsten Menschen für ein Unternehmen, denn sie sind es, die seine Produkte und Dienstleistungen kaufen und damit den Umsatz bringen, von dem die Inhaber und Mitarbeiter leben. Es liegt also im ureigenen Interesse des Absenders, sich beim Schreiben an den Kunden des Hauses und ihren Interessen zu orientieren: Kunden wünschen sich, dass ihre Bedürfnisse erkannt werden und im Mittelpunkt stehen, sie wollen Wertschätzung erfahren, sie möchten Schreiben auf Anhieb verstehen und darin alles finden, was sie wissen wollen und müssen.

Eigentlich ist das ganz einfach.

Schwierig wird es erst, wenn Sie vor der Tastatur sitzen und diese Erkenntnisse konkret umsetzen sollen: Inhalt, Struktur, Wortwahl, Briefeinstieg, Anrede, letzter Satz, Grußformel – alles am Kunden orientiert, aber natürlich so, dass die eigenen Anliegen (auch) erfüllt werden.

Wie Sie das machen, steht in meinem Ratgeber.

Das lesen Sie in meinem Buch „Kundenorientierte Korrespondenz“:

Es ist in zwei Teile gegliedert. Teil I beschäftigt sich mit den Grundlagen kundenorientierten Schreibens. Zunächst geht es darum, warum gut gemeinte Schreiben oft misslingen und wie Sie das von der gedanklichen Vorbereitung (Kapitel 1) über die Argumentation bis hin zur konkreten Formulierung (Kapitel 2) Ihrer Schreiben vermeiden. Kapitel 3 geht der Frage nach, wie die Schreiben Ihres Unternehmens unverwechselbar und damit wiedererkennbar werden, Kapitel 4 widmet sich den besonderen Anforderungen, die E-Mails an den Schreibenden stellen.

Teil II ist als konkrete Arbeitshilfe für Ihren Arbeits- und Schreiballtag angelegt. Hier finden Sie zu Schreibanlässen von A wie Abwesenheitsnotizen bis W wie Weihnachtsbriefe alles, was Sie brauchen: Rechtsgrundlagen (etwa zu Angeboten, Mahnungen und Antworten auf Reklamationen), Tipps, Checklisten und Mustertexte, die Sie nach Belieben übernehmen oder abwandeln können.

Für wen ist dieser Korrespondenz-Ratgeber nützlich?

Am meisten profitieren werden Solo-Selbstständige und Mitarbeiter wie Führungskräfte kleinerer und mittlerer Unternehmen, weil sie ganze Bandbreite der Schreibanlässe ausschöpfen und am freiesten über ihre Formulierungen entscheiden können. Sekretariatsprofis werden einige Inhalte schon kennen, können sich aber punktuell in Themen wie die am Kundennutzen orientierte Argumentation, das Corporate Writing oder die Formulierung einer witzigen Mahnung oder eines originellen Weihnachtsbriefes nutzbringend vertiefen.

Barbara Kettl-Römer:
Kundenorientierte Korrespondenz. Zeitgemäß, stimmig und rechtlich einwandfrei schreiben. Mit Checklisten und Musterbriefen.
Linde International, 2., aktualisierte Auflage 2015

Sie können das Buch auch direkt beim Linde Verlag bestellen, und zwar versandkostenfrei.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.