Unsere Tipps für Ihre Neujahrswünsche

| Keine Kommentare

Für eine Weihnachtskarte wird es langsam etwas knapp, und überhaupt feiern ja nicht alle Menschen Weihnachten. Dann schicken Sie eben Grüße und gute Wünsche zum Jahreswechsel. Nur: Was schreiben Sie da? Und wie?

So schreiben Sie ganz einfach gelungene Neujahrswünsche

Die Herausforderung liegt bei diesen Schreiben (wie auch bei den Weihnachtsbriefen und -karten) vor allem darin, nicht ins Floskelhafte und damit Unpersönliche zu verfallen. Wenn Sie dem Empfänger eine Freude machen und sich positiv in Erinnerung bringen wollen, müssen Sie Formulierungen finden, die zwar zum Anlass passen, aber nicht „abgenudelt“ sind. So gelingt Ihnen das:

Einstieg mit einem Zitat

Wenn Sie der Schon-wieder-ein-Jahr-vorüber-Einstieg nicht ganz befriedigt und Ihnen keine eigene Alternative einfällt, können Sie es sich leicht machen: Stellen Sie einfach ein passendes Zitat voran, an das Sie dann anknüpfen. Zum Beispiel eines von diesen:

„Die Vergangenheit kann nicht verändert werden. Die Zukunft liegt jetzt in deiner Hand.“
Mary Pickford (1892-1979), US-amerikanische Schauspielerin

„Wir sehn aufs alte Jahr zurück und haben neuen Mut. Ein neues Jahr, ein neues Glück, die Zeit ist immer gut.“
Hoffmann von Fallersleben (1798-1874), deutscher Lyriker

Mögliche Anknüpfungsformulierung:

Zum Jahreswechsel blicken wir dankbar in die Vergangenheit zurück. Vor allem aber freuen wir uns darauf, gemeinsam mit Ihnen unsere Zukunft zu gestalten. (…)

Falls Sie es etwas nachdenklicher mögen, eignet sich vielleicht eines dieser beiden Zitate:

„Das Fortrücken in der Kalenderjahrzahl macht wohl den Menschen, aber nicht die Menschheit reifer.“
Johann Peter Hebel (1760-1826), deutscher Theologe und Dichter

„Das neue Jahr steht mit seinen Forderungen vor uns; und gehen wir auch gebeugt hinein, so gehen wir doch auch nicht ganz mit leeren Händen unseren Weg.“
Søren Kierkegaard (1813-55), dänischer Theologe und Philosoph

Mögliche Anknüpfungsformulierung:

„Der Jahreswechsel ist immer ein Anlass zum Innehalten und Nachdenken (…)“

Und was wünschen Sie nun zum neuen Jahr?

Natürlich gehört in Neujahrswünsche nur Positives: Glück, Gesundheit, Freude, Erfolg. Oder auch spannende neue Projekte, das Gelingen der beruflichen Pläne, neue Inspiration – je nachdem, wer der Empfänger Ihres Schreibens ist und was er sich vermutlich für sich selbst wünscht. Und je nachdem, aus welcher Position bzw. welchem Unternehmen Sie schreiben.

Zum Schluss noch ein Rechtschreibtipp für Ihre Neujahrswünsche

Versenden Sie Ihre Wünsche nun zum neuen oder zum Neuen Jahr? Bis Mitte 2017 gab es nur eine richtige Schreibweise, nämlich:

Alles Gute zum neuen Jahr!

Im Deutschen werden Adjektive schließlich grundsätzlich klein geschrieben werden, also auch „neu“. Seit der letzten Änderung des amtlichen Regelwerks der deutschen Sprache (wir haben in einem eigenen Post darüber berichtet) ist aber beim Neuen Jahr auch die Großschreibung erlaubt.

Im Paragraphen 63 (Feste Verbidnungen aus Adjektiv und Substantiv) wurde nämlich unter E4 eine Ergänzung eingefügt:

E4: Bei Funktionsbezeichnungen sowie bei Benennungen für besondere Anlässe und Kalendertage kann großgeschrieben werden, zum Beispiel: der erste/Erste Vorsitzende, der technische/Technische Direktor; die goldene/Goldene Hochzeit, das neue/Neue Jahr

Sie können also zum Jahresende 2017 erstmals völlig korrekt

Die besten Wünsche zum Neuen Jahr!

versenden und damit auch orthografisch betonen, dass es sich um einen besonderen Anlass handelt.

Tipps zur Formulierung Ihrer Neujahrswünsche - Pin

Falls Sie weitere Tipps und Ideen für Schreiben zum Jahreswechsel suchen, empfehlen wir Ihnen folgende Beiträge:

Weihnachten kam so überraschend? Dann schreiben Sie doch einen Neujahrsbrief!

Neujahrsbrief 2016: Musterbrief an einen guten Kunden

Muster für einen Neujahrsbrief 2017

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.